Page 42

GTMagazin 2017

42 Europachampionat der Berberpferde auf dem Tannenhof 1.-3. September 2 017 Am 1.-3. September 2017 findet auf dem Tannenhof ein Europachampionat für Berberpferde und Araber-Berberpferde statt. Veranstalter ist der Verein der Freunde und Züchter des Berberpferdes (VFZB e.V.), eine anerkannte Züchtervereinigung, die in 2017 zugleich 25 Jahre besteht. Neben einem Europachampionat und zahlreichen Showeinlagen sind Hengstkörung, Stutbuchbeurteilungen und Leistungsprüfungen für Berberpferde und Araber- Berberpferde ausgeschrieben. Zur Teilnahme werden Züchter aus mehreren europäischen Ländern erwartet, die nach 15jähriger Pause erstmals wieder in einem Europachampionat mit ihren Pferden antreten. Ursprungszuchtgebiet und Hauptzuchtgebiet der Berberpferde und Araber-Berberpferde erstrecken sich über die nordafrikanischen Länder, Algerien, Marokko und Tunesien. Zur Beurteilung der Pferde werden daher auch erfahrene Zuchtrichter aus Nordafrika anreisen. In Nordafrika hat der Einsatz der Berberpferde, vor allem auf den Fantasia Wettkämpfen nach wie vor besondere Bedeutung. In Europa hat das Berberpferd als eine der ältesten Hauspferderassen, zunächst vor allem im 15. und im 16. Jahrhundert zum Aufbau hiesiger Pferderassen und in der Zucht des Englischen Vollblutpferdes besondere Bedeutung gehabt. Geschätzt werden bis heute die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, Rittigkeit und Charaktereigenschaften. Berberpferde stehen bevorzugt noch im Quadratformat mit ausgeprägter Versammlungsfähigkeit, womit sie sich auch für Westernreitzwecke bis hin zum Barockreiten anbieten. Das Araber-Berberpferd vereint die bevorzugten Eigenschaften beider Gründerrassen, wobei Raumgriff und Rittigkeit im Vordergrund stehen. Araber-Berberpferde können so besonders erfolgreich auch für Distanzreitzwecke eingesetzt werden. Hauptnutzung beider Rassen ist in Europa aber der Einsatz für vielseitige Freizeitzwecke. Mit ihren besonderen Charaktereigenschaften eignen sich die Pferde, gut ausgebildet, so durchaus für die ganze Familie. Die Zucht und Erhaltung des Berberpferdes und des Araber-Berberpferdes wird seit 1987 von einem Weltberberzuchtverband, der Organisation Mondiale Du Cheval Barbe, mit Geschäftssitz in Algier koordiniert. Der VFZB e.V. ist Mitgliedszuchtverband in der OMCB und betreut die Züchter des Berberpferde und Araber-Berberpferdes in Deutschland und Österreich. Weitere Informationen zur Zucht und Haltung des Berberpferdes finden sich auf der VFZB- Internetseite unter www.vfzb.de. Das Berberpferd steht bevorzugt im Quadratformat (VFZB Staatsprämienstute). Fotos: privat


GTMagazin 2017
To see the actual publication please follow the link above