Page 5

GTMagazin 2017

Fahrenheit und Chacco Chacco setzen Zeichen. Auf der Hannoveraner Körung 2009 wechselten Fahrenheit und Chacco Chacco in den Besitz des Gestütes Tannenhof und begannen ihren Siegeszug in Sport und Zucht. Im Viereck und Parcours sind beide längst in der schweren Klasse angekommen. Fahrenheit sorgte vom Fleck weg mit vielen Topfohlen für Aufsehen. Chacco Chacco ließ sich da etwas mehr Zeit, stürmte dann aber rasant ins Rampenlicht als Vererber und belegt in der aktuellen FN-Zuchtwertschätzung (Jungpferde) Platz 4, denn seine Nachkommen bewähren sich in Springen und sind siegreich bis M-Niveau. Da Chacco Chacco vom Stall von Andreas Knippling aus die internationalen Springplätze erobert, steht der Chacco-Blue-Sohn unseren Züchtern ausschließlich über Tiefgefriersperma zur Verfügung (weitere Infos unter unseren Deckbedingungen auf Seite 50). 5 Auf den Süddeutschen Hengsttagen 2016 wurde der erste Sohn von Chacco Chacco GT gekört und zudem prämiert. Der Prämienhengst aus einer Mutter von Lone Star wurde von Helge und Christel Deußer gezogen, von Klaus C. Plönzke ausgestellt und wechselte in den Besitz von Paul Schockemöhle. Chacco Chacco GT mit Andreas Knippling. 2016 beim Frankfurter Festhallenturnier: 5. Platz im Großen Preis, 2017 in Neustadt/Dosse: 3. Platz im Großen Preis. Fotos: Kiki Beelitz (1), Maximilian Schreiner (1), Guido Recki


GTMagazin 2017
To see the actual publication please follow the link above